Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/tanqol

Gratis bloggen bei
myblog.de





Schwarzer Reigen

Endlich wider erholt.

Ich frage mich immer wider warum ich abends überhaupt fortgehe. Aber es musste einfach einmal wider sein.

Und wenn schwarzer Reigen im Schloss Neugebäude ist, ist das immer noch die beste Gelegenheit.

3 Floors.

1. Opernarien, Klassik, und Romantik

2. EBM, Dark Wave

3. Mittelalter.

Ein Floor lauter als der andere. Kein halbwegs ruhiger Fleck zu finden, außer im eiskalten aber wundervoll anzusehenden Kellerbereich.

Immerhin war meine Begleitung ein echter Lichtblick. Ein wenig eigensinnig, aber eine interessante Gesprächspartnerin, der zufolge Oralverkehr offensichtlich nicht als betrügen zählt.

Abgesehen davon kann man sich wunderbar mit ihr über übertriebene Gruftgestalten amüsieren.

Oftmals ist weniger einfach mehr.

Doch der Met war ein köstlicher und tröstete selbst über den andauernden regen hinweg.

Genauso viel Spaß wie Abends hatten wir auch am Nachmittag, welchen ich mit meiner Begleitung auf dem Mittelaltermarkt im böhmischen Prater verbrachte.

Auch hier köstlich amüsiert, jedoch mit "echt mittelalterlichen" Wiener Schrammeln, gesungen von einem wahrlich korpulenten Wiener.

Na der Walter von der Vogelweide hätte sich gefreut.

 Im Großen und Ganzen hatte ich endlich wider etwas Spaß. Aber jemand hat einfach gefehlt.

17.5.10 12:42


Werbung


Resignation

Warum ist es nur so schwer. Ich versuch mir jeden Tag wider einzureden, dass ich mich damit abgefunden habe, dass sie nicht mehr zurückkommt.

Aber das ist Unsinn. Ich kann nicht darüber hinwegkommen, ich kann nur verdrängen.

Und das werde ich auch tun. Ich kann sie nicht zwingen mit mir zusammen sein zu wollen. Und ich bin ihr schuldig ihr ein besseres Leben zu ermöglichen auch wenn es mich noch so sehr schmerzt.

Ich liebe sie immer noch, aber ich kann sie nicht erdrücken.

7.5.10 23:41


Psychopharmaka

Es wird einfach nicht besser. Ich vermisse sie jeden Tag mehr. und jeden weiteren Tag entdecke ich mehr Dinge die mir an mir fehlen und mehr Dinge die mich an sie erinnern.

Ich denke an alles was ich gehasst habe, jedes mal dass sie mich verletzt hat und mich enttäuscht hat.

Aber auch jedes mahl, dass sie für mich etwas geändert hat auch wenn es ihr noch so unmöglich schien.

In Wirklichkeit bin ich genauso entrückt wie sie. Ich habe dieselben beschwerden wie sie, nur bin ich im Gegensatz zu ihr so sehr in normen gedrillt die ich zu erhalten versuche, dass ich so selten wie nur irgendwie möglich eine schwäche nach außen dringen habe lassen.

Jetzt ohne jedem Halt und Stütze bricht das gesamte Kartenhaus zusammen.

Ich leide unter massiven Schlafstörungen, muss mich krampfhaft davon abhalten mich zu verletzen oder zu töten. Keine Ablenkung ist noch gut genug und es gibt nichts wofür sich noch irgendwelche Anstrengung lohnt.

Mein Therapeut ist mehr als besorgt.

Zum ersten Mal in meinem Leben soll ich nun Tabletten gegen mich selbst nehmen.

7.5.10 01:23


Freiraum

Mal wider typisch für mich. Ich weis ganz genau dass momentan das Beste für sie ist ihr Freiraum zu geben.

 Natürlich halte ich das nicht aus und bedränge sie umso mehr. So bekomme ich sie garantiert zurück.

Hoffentlich schaffe ich es ihr den Raum zu geben den sie braucht. Und hoffentlich kommt sie dann auch wider zurück.

Ich weis nicht was ich sonst machen soll.

4.5.10 01:53


Träume

Heute endlich kein Albtraum.

Es ist viel schlimmer.

Nachdem ich endlich eingeschlafen war träumte ich dass sie tatsächlich zu mir zurückkommt.

Der Traum endete als mich mein Handy weckte. Ich dachte wirklich sie ruft endlich an. Es war irgendein älterer Typ der sich verwählt hatte.

Ich habe es tatsächlich geschafft noch einmal einzuschlafen.

Doch anstatt von sterbenden Soldaten zu träumen träume ich erneut sehr authentisch dass sie mich doch wider will.

Allmählich sehe ich im Schlaf überhaupt keinen nutzen mehr.

 
3.5.10 14:44


Apokalypto

Gerade läuft Apokalypto. Das war der erste Film den wir gemeinsam im Kino gesehen hatten. Und wider Erwarten hatte er uns beiden gefallen.

 Es ist egal was ich mache, es steht in Verbindung mit ihr.

3.5.10 03:25


Ich, Du und der Andere

 

Nächsten Sonntag zeigen sie den Gleichen Film im Hauptabendprogramm welchen sie vor einem Jahr ausgestrahlt haben.

Ich du und der Andere, selber Tag selber Sendeplatz selbe Jahreszeit, selber Beziehungsstatus.


Das traurige daran ist dass es mir zu viel Hoffnung gibt um sie zu vergessen und zu wenig Hoffnung um tatsächlich zu glauben dass sie wider kommt.

 Das Leben kann mich so was von am Arsch lecken.

2.5.10 21:41


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung